Zuwanderung aus EU-Raum verharrt auf tiefem Niveau

Der Wanderungssaldo von EU-Bürgern hat sich in den ersten sechs Monaten 2020 erhöht. Dies liegt allerdings nicht an der Zuwanderung.

«Der Vertrag von 1972 nützte da gar nichts»

«Der bestehende Vertrag Schweiz-EU von 1972 nützte gar nichts für den Export von Schweizer Gourmet-Produkten, denn dieser war auf Investitionsgüter beschränkt.», schreibt Heinz Gerber, ehemaliger Exportleiter. Erst die Bilateralen schafften Abhilfe. Warum er nicht zur Situation von 1972 zurückkehren will, erfährst du im Artikel.

Faktencheck Logo Nr. 6 zum Mythos Kontingentsystem
Faktencheck #6 zur Kündigungsinitiative: Soll die Schweiz zurück zum Kontingentsystem?

Die Befürworter der Kündigungsinitiative werden nicht müde mit der Behauptung, die Schweiz könne auch ohne Personenfreizügigkeit weiterhin problemlos am europäischen Binnenmarkt teilnehmen. Wir sind diesem Mythos nachgegangen. Und siehe da: Das Beispiel von Grossbritannien zeigt genau das Gegenteil.

Tourismusbranche geschlossen gegen die Kündigungsinitiative

Neun Tourismusverbände setzen sich im «Tourismuskomitee Kündigung NEIN» geschlossen gegen die Kündigungsinitiative ein. Mit einer gemeinsamen Kampagne bekämpfen sie das wirtschaftsfeindliche Anliegen. Die bilateralen Verträge müssen zur Sicherung guter Rahmenbedingungen sowie zur Verhinderung von Wirtschaftseinbussen und höherer Beschaffungskosten unbedingt erhalten werden. Eine Verschlechterung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wäre für die bereits stark angeschlagene Branche fatal. 

Faktencheck #5 zur Kündigungsinitiative: Ist die Teilnahme am EU-Binnenmarkt auch ohne Personenfreizügigkeit möglich?

Die Befürworter der Kündigungsinitiative werden nicht müde mit der Behauptung, die Schweiz könne auch ohne Personenfreizügigkeit weiterhin problemlos am europäischen Binnenmarkt teilnehmen. Wir sind diesem Mythos nachgegangen. Und siehe da: Das Beispiel von Grossbritannien zeigt genau das Gegenteil.

Nein zur Kündigungsinitiative – Nein zu Experimenten in wirtschaftlich schwierigen Zeiten

Das überparteiliche Komitee «NEIN zur Kündigungsinitiative», bestehend aus FDP, CVP, SP, GLP, EVP, BDP und Grüne, hat heute an seiner Pressekonferenz dazu aufgerufen, die schädliche SVP-Initiative am 27. September abzulehnen. Gerade in der aktuellen Situation wäre es schlicht verantwortungslos, unsere Wirtschaft, unsere Forschung und unsere Arbeitsbedingungen mit der Aufkündigung der bilateralen Verträge aufs Spiel zu setzen.

Faktencheck #4 zur Kündigungsinitiative: Nützt das Forschungsabkommen der Schweiz überhaupt etwas?

Die Initianten der Kündigungsinitiative behaupten, die Teilnahme an den europäischen Forschungsrahmenprogrammen nütze der Schweiz nichts. Die besten Universitäten befänden sich ohnehin nicht in der EU, sondern beispielsweise in Grossbritannien, den USA und in der Schweiz. Wir sind der Frage nachgegangen, ob ‑ und wenn ja, wo ‑ die Schweiz vom Forschungsabkommen profitiert. Unser Faktencheck zeigt: Schweizer Hochschulen und KMU profitieren sehr wohl vom Forschungsabkommen.

Bundesrat und Sozialpartner treten erneut vor die Medien und lancieren den Kampf gegen die Kündigungsinitiative neu

Karin Keller-Sutter hat den Abstimmungskampf gegen die Kündigungsinitiative heute zum zweiten Mal vor den Medien lanciert.

Kündigungsinitiative: Nein zum Selbstmord

Valentin Vogt, Präsident Schweizerischer Arbeitgeberverband, erklärt, warum er die Kündigungsinitiative ablehnt.

Faktencheck #3 zur Kündigungsinitiative: Kann mit der Personenfreizügigkeit jeder bedingungslos in die Schweiz einwand...

Die Initianten der Kündigungsinitiative behaupten, mit der Personenfreizügigkeit könne jede Person aus Europa bedingungslos in die Schweiz einwandern. Doch was steckt dahinter? Wir machen den Faktencheck.

logo-sam-de-hoch-w2

Kampagne gegen die Kündigungsinitiative
stark+vernetzt

Impressum/Datenschutz

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausserdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
Datenschutzbestimmungen
Einstellungen
Alle Cookies akzeptieren
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzbestimmungen
Einstellungen
Alle Cookies akzeptieren