Schweiz muss für Spitzenforscher attraktiv bleiben

In der Forschung ist die grenzüberschreitende Zusammenarbeit elementar. Wissenschaftliche Erkenntnisse werden weltweit ausgetauscht und bringen uns letztlich alle weiter. Was wir in der Schweiz herausfinden, kann für Forschende im Ausland äusserst relevant sein und umgekehrt. Dies kommt derzeit bei der Erforschung des neuen Coronavirus eindrucksvoll zum Vorschein. Damit die Schweiz für ausländische Talente auch in Zukunft ein attraktiver Wissensstandort bleibt, ist sie weiterhin auf die Personenfreizügigkeit und den Zugang zu europäischen Forschungsprogrammen angewiesen.

Die Bilateralen ermöglichen ein freies Leben in ganz Europa

Um der weiteren Verbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken und die Kapazitäten im Schweizer Gesundheitswesen aufrechtzuerhalten, wurde die Einreise in die Schweiz in den letzten Tagen schrittweise beschränkt.

Schweiz kann ihre Grenzen im Ernstfall schliessen – die Abkommen mit der EU funktionieren

Um der weiteren Verbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken und die Kapazitäten im Schweizer Gesundheitswesen aufrechtzuerhalten, wurde die Einreise in die Schweiz in den letzten Tagen schrittweise beschränkt.

Das Schweizer Gesundheitswesen lebt von Fachkräften aus dem EU-Raum

Die durch das Coronavirus ausgelöste Krise zeigt exemplarisch, welch wichtige Rolle Fachkräfte aus dem EU-Raum im Schweizer Gesundheitswesen spielen. Ohne sie käme es zu massiven Engpässen.

Wir sind bereit für einen engagierten Kampf – egal zu welchem Abstimmungszeitpunkt

Was für ein Jahr! Nicht nur europapolitisch befinden wir uns in turbulenten Zeiten. Auch mit Blick auf den Corona-Virus haben sich die Umstände rasant geändert. Die Massnahmen zum Schutz der Schweizer Bevölkerung sind einschneidend und beeinflussen unseren Alltag je länger je mehr. Dass der Bundesrat aufgrund dieser aussergewöhnlichen Situation heute beschlossen hat, den Abstimmungstermin zur […]

Der freie Personenverkehr ist eine soziale Errungenschaft

Bei der Personenfreizügigkeit mit der EU geht es nicht einfach nur um ein Anliegen der Wirtschaft. Es geht um Mobilität für alle – und um eine soziale Lohnpolitik.

Kampagnenstart mit über 100 Personen in Zürich

Den bilateralen Weg so leichtfertig aufs Spiel zu setzen, ist keine Option für das Zürcher Komitee

Deshalb schadet die Kündigungsinitiative der Forschung

Die Schweizer Hochschulen lehnen die Kündigungsinitiative ab. Das hat vor allem zwei Gründe.

Worum gehts eigentlich bei der Kündigungsinitiative? Unser neues Erklär-Video zeigt es dir

Hast du dich auch schon gefragt, was die Kündigungsinitiative denn eigentlich konkret fordert? Diese Frage beantwortet dir unser neustes Erklär-Video, das easyvote für uns produziert hat.

Gewerkschafter fassen die Parole
Gewerkschaften mit eigener Kampagne in den Startlöchern gegen die Kündigungsinitiative

Der Schweizerische Gewerkschaftsbund und Travail.Suisse haben der Kündigungsinitiative am 24.02. den Kampf angesagt.

logo-sam-de-hoch-w2

Kampagne gegen die Kündigungsinitiative
stark+vernetzt

Impressum/Datenschutz

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Ausserdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.
Datenschutzbestimmungen
Einstellungen
Alle Cookies akzeptieren
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Datenschutzbestimmungen
Einstellungen
Alle Cookies akzeptieren